Mord im Ritten- Express

Eine besondere Freude war es mir mit der Theaterkiste Lengmoos den Krimi „Mord im Ritten- Express“ zu inszenieren. Zum 110-jährigen Jubiläum der Rittner Bahn verwandelte sich die Bahnstrecke der Schmalspurbahn in eine Theaterbühne.

18342303_1318174234897526_290740742848754839_n.jpg

Ich freue mich, wenn viele einsteigen in diesen besonderen Rittner-Bahn-Express und sich unter die illustren und mysteriösen Persönlichkeiten mischen!

Freuen sie sich auf die spannende…äh entspannte Atmosphäre.

Weitere Vorstellungen 18. und 23. August 2017. Zusatzvorstellungen sind in Planung.

 

Ormai…

…isches leider vorbei!

Im Varieté der Nachhaltigkeit haben wir eine ökologische Bilanz gezogen. Ich durfte mit diesen wunderbaren Menschen zusammenarbeiten und auf der Bühne stehen:

ormai.jpg

v.l.: Philipp Schwarz (Musik), Eva Kuen (Schauspiel), Dietmar Gamper (Schauspiel), ich (Schauspiel), Simon Gamper (Musik)

Text und Regie: Dietmar Gamper – Ausstattung: Christina Khuen- Maske: Gudrun Pichler

Und das alles im Mai 2017 in der Carambolage in Bozen!

 

 

 

Wir freuen uns auf die Südtirol Tournee

Es ist soweit wir ziehen um die Häuser:

schaffa-schaffa-banner

Im Auftrag des Landes tragen wir, also die Bauherren Günther (Thomas Hochkofler) und Irene (Karin Verdorfer) die ungeschminkte Wahrheit über Sinn und Unsinn, Heil und Unheil, Wesen und Unwesen des Hausbaus nun erstmals in die große, weite Welt hinaus.

„Prinzipiell können wir überall bauen – außer dort, wo’s blau ist.“

Kartenvorverkauf:
Disco New, Bozen, Spitalgasse

Kartenreservierungen:
Online: http://www.rocknet.bz
Telefonisch: 388 1565200 (Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr)

Neuigkeiten!

Seit dem Sommer ist viel passiert:

Ich habe für das Haydn Orchester das Stück „Peter und der Wolf“ gelesen.  Hervorragende Musiker haben zusammen ein einzigartiges Erlebnis, von einer Schönheit und Poesie, geschaffen, welches ich mit meiner Stimme begleiten durfte!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiters hatte ich das Vergnügen mit bezaubernden PartnerInnen 2 Premieren zu feiern, eine als Regisseurin und die andere spielend auf den Brettern die die Welt bedeuten!

Das Theaterstück für Kinder „Neue Mama gesucht“ hat meine Freundin und ehemalige Ensemblekollegin Kathi Schraml mit mir geschrieben und wurde bereits erfolgreich in Deutschland, Österreich und der Schweiz gespielt. Das Stück durfte auch beinahe 2000 kleine und grosse Menschen im Theater in der Altstadt begeistern!

plakat-neue-mama-gesucht

Das Kabarett „Schaffa, schaffa Häusle Baue“ von Stefan Vögl unter der Regie von Rudi Ladurner hatte am 15.12.16 Premiere und wird aufgrund der grossen Nachfrage im März wiederaufgenommen. Jeweils am 03.03./ 05.03. und 07.03.2017 werden Thomas Hochkofler und ich euch vor sämtlichen Problemen die beim Bauen so entstehen können warnen. Weitere Vorstellungen sind noch in Planung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich sag nur: Auf zum Bauen, Tiroler Leit- zum eignen Haus isch es no weit!

Ich freu mich auf Euch!

Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt!

Ich freue mich auf die Premiere und die weiteren Aufführungen von:

13614918_1214691128576338_7469297952275069195_n

Bis bald,

Eure Candy Starr!

 

„…du hast es von Anfang an geplant!“

Ein Stück Theater / Thriller / Leben / Comic (fast ganz) im 2-D-Format:

DieQuittung_Mail[2]

 

DIE QUITTUNG (URAUFFÜHRUNG)

Sie waren jung, als sie sich vorzeitig aus den Augen verloren: Conny die selbstbewusste Chefin der Abschlussklasse und Adele die Außenseiterin mit traumatischer Lebenskurve. Nun treffen sie sich ganz zufällig im Supermarkt wieder. Fast zu zufällig …

Mit: Jasmin Mairhofer und mir
Regie und Bühne: Torsten Schilling
Kostüme: Andrea Kerner
Grafik: Kerstin Kahl
Eine Theater-Produktion der Carambolage Bozen.

Premiere: Freitag, 06.05.2016
Weitere Vorstellungen: Sa 07.05.2016 – Do 12.05.2016 – Fr 13.05.2016 – Sa 14.05.2016 – Mi 18.05.2016 – Do 19.05.2016 – Fr 20.05.2016 – Sa 21.05.2016
Beginn jeweils 20:30 Uhr

Ich freu mich auf euch!

„…ich liebe das Leben mehr als den Tod!“

Ich freue mich auf meine nächste Premiere:

Einladung_Mail

Drei Frauen in Moskau. Zura – eine tschetschenische Schwarze Witwe. Mit 41 anderen Geiselnehmern stürmt sie am 23. Oktober 2002 das Moskauer Theater. Olga – eine russische Buchhalterin. Mit ihrem Mann und ihrer neunjährigen Tochter besucht sie an jenem Mittwoch das Musical Nord-Ost. Tamara – eine lettische Ärztin. In jener Nacht ist sie mit dem Notarztwagen unterwegs. Die Tschetschenen akzeptieren, dass sie die Geiseln medizinisch versorgt. Aus drei Perspektiven wird die ungeheuerliche Besetzung des Theaters mit seinen 850 gefangenen Zuschauern authentisch, nüchtern und zunächst fassungslos geschildert, bis die russischen Einsatzkräfte mit einem Gasangriff tödliche Stille verbreiten.

Buchsteiner stellt in seinem aufwühlenden Stück keine Schuldfrage. Er lässt Frauen zu Wort kommen, die unter der Wucht der existentiellen Bedrohung auch nach Spuren suchen, die über das drei Tage währende Geiseldrama im Oktober 2002 hinausweisen.

 

Ich hoffe den ein oder anderen von euch zu sehen! Ich würd mich freuen!

 

Arthur in anderen Umständen

Ich freue mich euch zu meiner 2. Regiearbeit einladen zu dürfen:

„Arthur in anderen Umständen“ feiert am 27.02. im Theater in der Au in Bozen Premiere.

Theater in der Au

Inhalt:

Der menschenscheue, introvertierte Arthur lebt allein in seinem Haus. Strikte Ordnung und feste Abläufe bestimmen sein Leben. Eines Tages allerdings gerät sein ruhiger, gleichförmiger Alltag völlig aus den Fugen. Sein Vater Ludwig zieht vorübergehend bei ihm ein, ein alter Jugendfreund steht plötzlich vor der Tür und eine junge Dame verkündet, seine Tochter zu sein. Arthur findet sich plötzlich in einer turbulenten Wohngemeinschaft wieder die ihm einiges abverlangt.

Weitere Vorstellungen: 28.02. und 4. bis 06.03.2016

Kartenreservierungen unter: 3343863258

Ich freu mich auf euch!

„Ich will einfach nur leben!“

Ich freue mich auf die baldige Premiere bei den Freilichtspielen Lana

geier_artikelBox

Geyerwally
von Ekkehard Schönwiese

Ein Stück über Freiheit, Liebe und die vielleicht erste Feministin Tirols!

Regie: Thomas Hockkofler

Bühne: Florian Kofler

Kostüm: Katia Bottegal

Und mit mir auf der Bühne: Andrea Haller, Günther Götsch, Hannes Holzer, Theo Rufinatscha, u.v.m.

„Sag mir, wie man in die Ferne liebt…“

Linea FuscaIch lade hiermit herzlich zur Uraufführung von

von Doris Brunner

Eine Achterbahnfahrt zwischen Vorfreude und Verlust, Sprachlosigkeit und Schuldzuweisungen, Annäherung und Abgrenzung, Lieben und Loslassen.

Regie: Torsten Schilling
Musik: Manuel Randi
Bühne: Andrea Kerner
mit Philipp Rudig und mir
Ab 28. März 2015 in der Dekadenz in Brixen