Sternchen: „Wie fliegst du?“ ————————————————Der Vogel ohne Flügel: „Mit Vorstellungskraft!“

Ich glaub heuer können wir, das Theater in der Klemme, ein ganz besonderes Kinderstück zeigen:

„Wie hoch ist oben“ von Brendan Murray

 

47019464_10156037542054226_7908494848888406016_n.jpg

Herbst im Garten: Sprießen, Ernten, Sterben ist der Kreislauf des Lebens, erklärt Ba Gia der kleinen Freundin Sternchen. Dass auch Ba Gias Tod naht, will Sternchen nicht hören. Gemeinsam mit dem Vogel ohne Flügel macht sie sich auf die Suche nach einem Zauberer, der den Lauf der Welt anhalten kann… Doch der Tod gehört zum Leben, und damit Frühling wird, muss der Winter kommen.
Es spielen: Sabine Ladurner, Valentina Mölk, Oswald Waldner, Johenna Porcheddu und ich unter der Regie von Johanna Porcheddu. Ausstattung: Christina Khuen.
ab 5 Jahren
Ich freu mich auf alle grossen und kleinen Zuschauer!
Advertisements

„Ich möchte nur noch einmal sagen…

…dass dies ein ganz besonderer Moment für mich ist.“

Ja, so freut sich meine Rolle Emma Silvermann, dass sich die beiden Kings of Comedy, Lukas Lobis, als Willie Clark und Thomas Hochkofler, als Al Lewis, scheinbar wieder zusammengerauft haben und so freue ich mich mit den beiden wieder mal gemeinsam auf der Bühne zu stehen.

Zu sehen ist das Stück „Sonny Boys“, unter der Regie von Alexander Kratzer und mit der Ausstattung von Luis Graninger, noch bis zum 11. November in den Vereinigten Bühnen Bozen und von 13. bis 29. November im Theater in der Altsadt Meran.

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Ich freu mich auf Euch!

Entweder bist du wahnsinnig oder die Welt!

Das Ende des Weströmischen Reiches naht, die Germanen marschieren gegen Rom, doch Kaiser Romulus interessiert das nicht im Geringsten. Er trinkt Spargelwein, isst die Eier seiner Hühner und schläft, während seine Untertanen zum letzten Kampf bereit sind.

Flyer Lana 2018.jpg

Und jeder der jetzt denkt, dass ein historisches Stück nicht aktuell sein kann, dem beweist Dürrenmatt das Gegenteil:

„Lerne die Furcht zu besiegen, das ist die einzige Kunst die wir in der heutigen Zeit beherrschen müssen. Furchtlos die Dinge zu betrachten. Furchtlos das richtige Tun.“

Als Landesmutter Julia und als Fürstin der Germanen Odoaker darf ich beim Untergang des römischen Reiches mitmischen und das erste Mal unter der Regie von Stefanie Nagler spielen.

Und so freue ich mich auch heuer wieder bei den Freilichtspielen Lana auf der Bühne stehen zu dürfen, diesmal mit wunderbaren Kollegen wie Markus Oberrauch, Marlies Untersteiner, Dietmar Gamper, Freddy Redavid, Nadia Schwienbacher, Fabian Mair Mitterer, Stefan Marcello, Konrad Zöschg, Arnold, Zöschg, Luis Gostner, Richard Höller und Adi Zöggeler.

 

Weitere Infos unter: Freilichtspielen Lana

Wir sehen uns in Lana! Ich freu mich!

 

 

DANKE!!!

26731774_10155302466279226_5546296240410728835_n.jpg

Auch die diesjährige Tournee ist schon wieder vorbei!

Es war herrlich und das liegt am wunderbaren Team und am wunderbaren Publikum und deshalb möchte ich mich bei allen bedanken!!! Schian wors!!!

 

 

Ein gemütlicher „Alpenländischer Abend“ eskaliert…

Wir, das sind: Sabine Ladurner, Max G. Fischnaller, Thomas Hochkofler, Stefan Marcello und ich durften zusammen mit unserem Regisseur: Alexander Varesco und dem Publikum des Theater in der Altstadt in Meran am 02.03.2018 eine wunderbare Premiere feiern, mit:

der vorname mit Titel.jpg

 Zu unserer Freude scheint es auch den Kritikern gefallen zu haben:
ff: „Das gemütliche Dinner, das zum Desaster gerät, kommt in der Produktion des Meraner Altstadttheaters als grosser Theaterspass daher. Zum einen weil die Ensembleleistung als Ganzes beeindruckt, zum anderen weil die Komödie von Varesco nuancenreich in bester Salonstückmanier und humorvoll in Szene gesetzt ist…“
Dolomiten: „…Thomas Hochkofler eine glanzrolle dialogischer Kunst…“, „…die beiden Frauenrollen sind genial besetzt Karin Verdorfer als zickige Modedesignerin Anna und Sabine Ladurner als umsichtige Hausfrau…“
Ich freue mich auf die nächsten, bereits vollständig ausverkauften Vorstellungen die noch bis zum 22. März laufen und auf Euch!

 

 

 

 

Die Kuh Rosmarie

Bald ist es wieder soweit! Das Theater in der Altstadt öffnet seine Tore für junges Publikum. Diesmal ist der Schauplatz ein scheinbar ganz normaler Bauernhof:

Plakat die Kuh Rosmarie Variante

Auf dem Hof des Bauern lebt die Kuh Rosmarie zusammen mit anderen Tieren. Es könnte friedlich und idyllisch sein, aber die besserwisserische Kuh sudert, meckert und hat für jeden eine neunmalkluge Strafpredigt parat. Schließlich raubt sie dem Bauern den letzten Nerv. Er schleift die Kuh zum Flughafen und schickt sie mit dem nächstbesten Flugzeug nach Afrika!

Was dann passiert seht ihr im Theater in Altstadt Meran!

Ich freu mich auf Euch!

„…die Welt braucht das Matriarchat!“

…darf ich als Ariana, der Frau von Peppone, verlautbaren.

1200x500_banner.jpg

… hatte vor kurzem Premiere und wird noch bis Ende Juli gespielt.
Weitere Infos findet ihr auf der Homepage der Freilichtspiele Lana.
Ich freu mich auf Euch!

Mord im Ritten- Express

Eine besondere Freude war es mir mit der Theaterkiste Lengmoos den Krimi „Mord im Ritten- Express“ zu inszenieren. Zum 110-jährigen Jubiläum der Rittner Bahn verwandelte sich die Bahnstrecke der Schmalspurbahn in eine Theaterbühne.

18342303_1318174234897526_290740742848754839_n.jpg

Ich freue mich, wenn viele einsteigen in diesen besonderen Rittner-Bahn-Express und sich unter die illustren und mysteriösen Persönlichkeiten mischen!

Freuen sie sich auf die spannende…äh entspannte Atmosphäre.

Weitere Vorstellungen 18. und 23. August 2017. Zusatzvorstellungen sind in Planung.

 

Ormai…

…isches leider vorbei!

Im Varieté der Nachhaltigkeit haben wir eine ökologische Bilanz gezogen. Ich durfte mit diesen wunderbaren Menschen zusammenarbeiten und auf der Bühne stehen:

ormai.jpg

v.l.: Philipp Schwarz (Musik), Eva Kuen (Schauspiel), Dietmar Gamper (Schauspiel), ich (Schauspiel), Simon Gamper (Musik)

Text und Regie: Dietmar Gamper – Ausstattung: Christina Khuen- Maske: Gudrun Pichler

Und das alles im Mai 2017 in der Carambolage in Bozen!

 

 

 

Wir freuen uns auf die Südtirol Tournee

Es ist soweit wir ziehen um die Häuser:

schaffa-schaffa-banner

Im Auftrag des Landes tragen wir, also die Bauherren Günther (Thomas Hochkofler) und Irene (Karin Verdorfer) die ungeschminkte Wahrheit über Sinn und Unsinn, Heil und Unheil, Wesen und Unwesen des Hausbaus nun erstmals in die große, weite Welt hinaus.

„Prinzipiell können wir überall bauen – außer dort, wo’s blau ist.“

Kartenvorverkauf:
Disco New, Bozen, Spitalgasse

Kartenreservierungen:
Online: http://www.rocknet.bz
Telefonisch: 388 1565200 (Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr)